Freie Christengemeinde Sonnefeld


Herzlich Willkommen...


...bei einem Gottesdienst unserer Gemeinde.

Uns liegt am Herzen, dass Sie sich bei uns wohlfühlen. Möglicherweise ist vieles bei uns für Sie neu und ungewohnt:

Die Größe der Gemeinde, die Musik und der Lobpreis, unsere Art zu beten usw.

Damit Sie sich als Gast besser zurechtfinden, nach-folgend einige Informationen zu unseren Gottesdiensten, über uns als Gemeinde und unsere Aktivitäten.

Wir wünschen uns, dass auch Sie die verändernde Liebe Jesu Christi erleben und eine persönliche Beziehung zu ihm finden.

Warum stehen wir oft beim Singen?

In der Bibel steht im Alten Testament in der 2. Chronik 20,19: „Die Leviten... standen auf, um den Herrn, den Gott Israels, zu loben mit überaus lauter Stimme.“

Warum heben wir unsere Hände?

Die Bibel sagt uns im Psalm 63,5: „So will ich dich loben mein Leben lang und meine Hände in deinem Namen aufheben.“

... und im Psalm 134,2: „Hebet eure Hände auf ... und lobet den Herrn!“

... und im Neuen Testament steht im 1.Timotheus 2,8: „So will ich nun, dass die Männer beten an allen Orten und aufheben heilige Hände ohne Zorn und Zweifel. In derselben Weise auch die Frauen...“

Warum klatschen wir manchmal beim Singen?

In der Bibel steht im Psalm 47,2: „Klatscht in die Hände, alle Völker, und jauchzet Gott mit fröhlichem Schall!“

Warum betet die Gemeinde manchmal gemeinsam für Anliegen?

Die Bibel sagt uns im Neuen Testament in der Apostelgeschichte 4,24: „Als sie das hörten, erhoben sie ihre Stimme einmütig zu Gott und sprachen: Herr, du bist es, der den Himmel und die Erde und das Meer und alles was darinnen ist, gemacht hat...“

Warum lassen sich Menschen segnen und die Hände auf legen?

Die Bibel sagt uns im Neuen Testament im Jakobus 5,14+15a: „Ist jemand unter euch krank, der rufe zu sich die Ältesten der Gemeinde, dass sie über ihm beten und ihn salben mit Öl in dem Namen des Herren. Und das Gebet des Glaubens wird dem Kranken helfen, ...“

Warum beten Menschen manchmal mit unverständlichen Worten?

Im Neuen Testament steht in der Apostelgeschichte 2,4: „So wurden sie alle mit dem Heiligen Geist erfüllt, und sie redeten in fremden Sprachen;...“

... im 1. Korinther 14,5: „Ich möchte aber, dass ihr alle in Sprachen redet,...“

... im 1. Korinther 14,39: „Darum, liebe Brüder, bemüht euch um die prophetische Rede und wehret nicht der Zungenrede!“

Wozu der Dienst mit den geistlichen Gaben?

Dazu geben die Kapitel 1. Korinther 12-14 reichlich Aufschluss. Wenn die Gaben des Heiligen Geistes wirksam werden (z. B. Prophetie, Sprachenreden, Heilung), geschieht dies zur Auferbauung der Gemeinde und zur Förderung des Glaubenslebens des Einzelnen.

Gottesdienste

Jeden Sonntag

08.45 Uhr Gebetszeit
09.30 Uhr Gottesdienst mit Kinderstunde

Abendmahl

Jeden 1. Mittwoch im Monat um 19.30 Uhr